Willkommen Geschichte Hypnose
Die Geschichte der Hypnose

Bereits die alten Ägypter kannten den Zustand der Hypnose, aber er wurde eigentlich erst so benannt durch James Braid im 18. Jahrhundert. (Hypnos kommt aus dem Griechischen und bedeutet soviel wie Schlaf, was aber den Zustand der Hypnose nicht richtig beschreibt.)

Die erste schriftliche Darstellung einer Hypnoseinduktion stammt aus dem alten Ägypten und lässt sich auf die Zeit ca. 500 v. Chr. zurückdatieren. Im 2. Jh. n. Chr. erfolgte die wissenschaftliche Begründung des Tempelschlafes nach dem römischen Arzt Galen. Im 17. Jahrhundert wird die Hypnose von dem Wiener Arzt Franz Anton Messner wiederentdeckt. Er nannte sie “magnetisches Heilen” oder “Tierischer Animalismus”. Diese Hypnosetechnik wurde bald unter dem Namen: “Mesmerismus” bekannt.

Der Begriff "Hypnose" wurde erstmals 1843 durch James Braid verwendet.

Im 19. Jahrhundert, vor der Einführung von Lachgas für die Narkose, war die Hypnose eine der wenigen Möglichkeiten zur Schmerzbetäubung. Bis 1900 galt sie als die einzige Form der Psychotherapie - bis Sigmund Freud die Psychoanalyse entwickelte. Ende des 19. Jh. konsequente wissenschaftliche Hypnoseforschung (Charcot/ erste Schule von Nancy)

Freud experimentierte mit Hypnose, verwarf sie aber wieder. Dave Elman und Milton Erikson aus den USA brachten durch ihre Studien die Hypnose wieder in das Rampenlicht, dies aber in den Dreissiger, Vierziger und Fünfziger Jahren des letzten Jahrhunderts. Die letzten, noch lebenden Grossen der Hypnose sind Gerald Kein und Gil Boyne, beide aus den USA. Ein anderer Grosser, Ormond McGill, verstarb erst vor kurzem im hohen Alter von 97 Jahren. Er war es, der die Enzyklopädie der Bühnenhypnose schrieb und gleichzeitig sehr viel für die Hypnosetherapie tat.

Heute wird wieder häufiger unter Verwendung der Hypnose operiert, zum Beispiel beim Zahnarzt oder sie wird auch dazu genutzt, schmerzfreie Geburten zu ermöglichen. Es existieren viele konkrete Beispiele aus der Medizin, welche erstaunliche Resultate unter Anwendung der Hypnose eindeutig belegen.

Durch die gegenwärtig zu beobachtende Hinwendung zu natürlichen Heilmethoden wächst auch das Interesse für die Hypnosetherapie. Heute ist die Hypnosetherapie eine eigenständige psychotherapeutische Methode, mit der sich alle Arten und Schweregrade von psychischen Störungen behandeln lassen - soweit diese generell durch psychotherapeutische Maßnahmen beeinflussbar sind.